NEWS / Rapture GT6: ASUS stellt erstes ROG Mesh-WiFi-System vor
Premium-Heimnetzwerklösung für Gamer
29.08. 16:00 Uhr    0 Kommentare

ASUS Republic of Gamers (ROG) kündigte heute den ROG Rapture GT6 an, das erste für Gamer optimierte ROG Mesh-WiFi-System. Der ROG Rapture GT6 bietet eine Bandbreite von bis zu 10.000 Mbit/s, dank zwei 5-GHz-Bändern mit jeweils bis zu 4804 Mbit/s und einem 2,4-GHz-Band mit bis zu 574 Mbit/s. Diese enorme Bandbreite kann dank neun interner Antennen und der ASUS RangeBoost Plus Technologie bis zu 530 m² abdecken. Und für diejenigen, die echte Multi-Gigabit-Kabelverbindungen wünschen, gibt es auch einen WAN-Port mit 2,5 Gbit/s und LAN-Aggregation. Der ROG Touch verfügt über eine dreistufige Spielbeschleunigung, die Jitter verhindert, Lag reduziert, Pings senkt und die Geschwindigkeit erhöht, um unvergessliche Gaming-Erlebnisse zu ermöglichen.

Sein schlankes Design wurde durch die Verlegung der vielen Antennen von außen nach innen erreicht. Sein futuristischer Stil wird durch das Aura-RGB-Logo, die geschlitzten Lüftungsöffnungen und den ROG-Slogan “For Those Who Dare” auf einer Seite hervorgehoben. Auf der Ober- und Unterseite sind die Lüftungsgitter auf die Kühlkörper ausgerichtet, um eine optimale Konvektion und Wärmeableitung zu gewährleisten. Für diejenigen, die eine hellere Optik bevorzugen, ist auch eine Moonlight White Edition erhältlich. Der ROG Rapture GT6 verfügt über neun interne Antennen, statt der üblichen acht. Die neunte Antenne ist eine Smart Antenna, die die optimale Empfangsrichtung für Backhaul-Verbindungen erkennt, die Mesh-Konnektivität verbessert und tote WiFi-Zonen eliminiert.

Antennen allein verbessern nicht unbedingt die Signalstärke oder die Reichweite. Deshalb nutzt der ROG Rapture GT6 auch RangeBoost Plus, die neueste und leistungsstärkste Entwicklung der renommierten und exklusiven ASUS-Sammlung von drahtlosen Netzwerktechnologien. Der Broadcom WiFi-Chipsatz der nächsten Generation arbeitet mit mehreren innovativen ASUS-Funktionen zusammen, um die Signalreichweite und die Gesamtabdeckung um bis zu 38 Prozent[i] zu erhöhen. Dieses Mesh-WiFi-System vereint Leistung und Schönheit in einem perfekt ausbalancierten Paket, das die Möglichkeiten des WiFi 6-Ökosystems im ganzen Haus auf eine neue Ebene der Signalabdeckung und des Spielerlebnisses hebt.

ROG Rapture GT6 ist eine Premium-Heimnetzwerklösung für Gamer.

ROG Rapture GT6 ist eine Premium-Heimnetzwerklösung für Gamer. (Bildquelle: ASUS)

Die neuesten ROG WiFi 6-Router bieten außerdem Zugang zu einem neu verfügbaren 5,9-GHz-Band in Form eines dritten 160-MHz-Hochleistungskanals (Aufgrund regulatorischer Einschränkungen ist das erweiterte UNII-4-Spektrum nur in einigen Regionen/Ländern verfügbar). Dieser Kanal ist darauf zugeschnitten, den Geräten, die besonders viel Bedarf haben, mehr Bandbreite zur Verfügung zu stellen, oder die Backhaul-Kapazität für Einrichtungen zu erhöhen, die von zusätzlicher Signalstärke profitieren könnten. Das 5,9-GHz-Band wurde ausschließlich für neuere WLAN-Router reserviert, so dass Benutzer mit kompatiblen WiFi-Geräten von weniger Verbindungsstörungen als bisher profitieren können, insbesondere in Büro- oder Wohnumgebungen, in denen viele nahegelegene WiFi 5-Netzwerke um die Signalübertragung konkurrieren können.

Ein neues, verbessertes ASUS Netzwerksicherheitspaket bietet mehr Funktionen als je zuvor. Mit ASUS Instant Guard können Nutzer dieses Routersystem als VPN-Tunnel nutzen, wenn sie unterwegs sind, um eine sicherere Internetverbindung bei der Nutzung von öffentlichem WiFi zu erhalten. Mit dem neuesten Instant Guard 2.0 kann die Verbindung jetzt sogar mit Freunden und Familie über einen einfachen URL-Link geteilt werden. Die Funktion Safe Browsing filtert unerwünschte Inhalte aus den Suchmaschinenergebnissen und sorgt so für ein familienfreundliches Surferlebnis. Zu guter Letzt werden Abonnements für Instant Guard und ASUS AiProtection für die gesamte Lebensdauer des ASUS-Routers kostenlos zur Verfügung gestellt.

Das Mesh-System im Doppelpack lässt sich in nur drei Schritten mit der ASUS Router Mobile App einrichten, mit der das Netzwerk überwacht und Einstellungen geändert werden können, auch wenn man nicht zu Hause ist. Alternativ kann die Einzelversion mit der App integriert werden, um die AiMesh-Abdeckung mit wenigen Handgriffen zu erweitern.

Quelle: ASUS PR - 29.08.2022, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.