NEWS / Cherry stellt MX Ultra Low Profile Schalter vor
Ultraflacher, mechanischer Schalter für Notebook-Tastaturen
19.03.2021 12:00 Uhr    0 Kommentare

Cherry präsentiert den neuen MX Ultra Low Profile Schalter. Mit diesem Modell erreicht man den bisher flachsten, mechanischen Schalter im eigenen Portfolio, der neue technische Möglichkeiten bei der Gestaltung von Notebook- und Desktop-Tastaturen mit extrem geringer Bauhöhe im High-End-Segment erlaubt. Außerdem vereint die ultraflache Lösung das Feature-Set der seit Jahrzehnten bewährten MX-Switches mit neuen Eigenschaften.

Das Unternehmen hat mit dem 2018 vorgestellten MX Low Profile-Switch nicht nur eine komplette Neuentwicklung präsentiert, sondern auch die Bauhöhe von mechanischen Schaltern deutlich reduziert. Dieser Schritt wird mit dem brandneuen Ultra Low Profile radikal fortgeführt: Die Bauhöhe liegt bei nur noch 3,5 mm. Um dieses flache Format zu erreichen, mussten die Entwickler wieder ein komplett neues Schalter-Design konzipieren, das vom bisherigen MX-Aufbau abweicht. Dementsprechend verzichtet der MX Ultra Low Profile auf das Gehäuse und den Stößel inklusive der Kreuzaufnahme. Stattdessen wird auf eine zweiteilige Tastenkappenaufnahme aus Edelstahl gesetzt, die über eine Feder vorgespannt und ein Element der Mechanik ist. Diese Umsetzung erlaubt eine äußerst präzise Auslösung. An letzterer ist auch das speziell für diesen Switch entwickelte Gold-Crosspoint-Kontakt-System maßgeblich beteiligt, das ein entscheidendes Qualitätsmerkmal eines jeden MX-Schalters darstellt. Zu den weiteren Bestandteilen des MX Ultra Low Profile gehören zwei transluzente Hochtemperatur-Polymer-Komponenten und der Metallrahmen.

Der ultraflache Switch weist eine taktile Schaltcharakteristik auf. Außerdem bietet der MX Ultra Low Profile einen Vorlaufweg von nur 0,8 Millimetern. Der Schalter löst dann auch direkt aus und bietet einen ergonomischen Nachlauf von 1,0 mm. Der Gesamtweg liegt damit bei 1,8 mm. Für die Betätigung wird eine Kraft von 45 Zentinewton notwendig, die am taktilen Punkt auf 65 Zentinewton ansteigt. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal der MX Ultra Low Profile ist das akustische Feedback in Form des unverwechselbaren „Cherry-Klickgeräuschs“.

CHERRY MX Ultra Low Profile (Bildquelle: Cherry)

CHERRY MX Ultra Low Profile (Bildquelle: Cherry)

Der MX Ultra Low Profile ist der erste mechanische SMD-Tastenschalter von Cherry, der sich dank entsprechender Anschlussflächen direkt auf dem PCB auflöten lässt. Diese platzsparende Lösung erlaubt besonders flache und schlanke Tastaturen für den Notebook- sowie Desktop-Bereich, da die Platzierung der Komponenten auf nur einer Seite der Leiterplatte erfolgen kann. Außerdem ist diese Montageart für die Hersteller auch noch einfacher in der Handhabung und ermöglicht eine Automatisierung der Produktion. Aufgrund der Bauform des Ultra Low Profile sitzt die jeweilige SMD-LED (RGB oder einfarbig) direkt unter dem Schalter. In Zusammenspiel mit den transluzenten Polymerteilen wird eine homogene Beleuchtung erzielt, woraus eine leuchtstarke Darstellung aller 16,8 Millionen Farben des RGB-Spektrums resultiert. Das bedeutet, dass auch die Tastenkappe gleichmäßig ausgeleuchtet wird. Zudem ist die Möglichkeit der Einzeltastenbeleuchtung gegeben.

Um allen Anforderungen an einen speziell für Notebooks designten Schalter gerecht zu werden, flossen auch die Erfahrungen des amerikanischen Herstellers Alienware in die Entwicklung der Tastatur ein. Der MX Ultra Low Profile kommt erstmals in den Alienware-Notebooks der Reihen m15 R4 und m17 R4 zum Einsatz. Hierbei handelt es sich um die dünnsten Modelle im Portfolio des Anbieters, die sich aus aktuellen High-End-Komponenten zusammensetzen. Zusätzlich bieten die integrierten Tastaturen eine RGB-Einzeltastenbeleuchtung, die sich via AlienFX programmieren und mit anderen kompatiblen Geräten synchronisieren lässt. Für eine stets zuverlässige Eingabe sorgt 100 Prozent Anti-Ghosting mit N-Key-Rollover (NKRO).

Quelle: Cherry PR - 18.03.2021, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.