NEWS / AMD stellt Ryzen 4000G Prozessoren mit Radeon-Grafik vor
7 nm Desktop-Prozessoren mit integrierter Grafik
22.07.2020 13:00 Uhr    0 Kommentare

AMD kündigte am gestrigen Dienstag die neuen Ryzen Desktop-Prozessoren der 4000er Serie mit Radeon Graphics an, die ersten 7 nm x86 Desktop-Prozessoren mit eingebauter Grafik. Außerdem wurden auch die Athlon Desktop-Prozessoren der 3000er Serie mit Radeon Grafik, die beide für OEMs und vorgefertigte System-PCs für den Consumer- und kommerziellen PC-Markt entwickelt wurden, vorgestellt. Das Spitzenmodell der neuen 4000er-Familie hört auf die Bezeichnung AMD Ryzen 7 4700G und kommt mit acht Kernen bzw. 16 Threads zum Kunden. Der Basistakt beträgt 3,6 GHz und kann im Boost-Modus auf bis zu 4,4 GHz anwachsen. Acht so genannte Radeon-Cores mit einer Frequenz von 2,1 GHz sorgen für die nötige 3D-Power. AMD gibt die CPU mit einer TDP von 65 Watt an.

Das neue Ryzen-Flaggschiff mit integrierter Grafik

Das neue Ryzen-Flaggschiff mit integrierter Grafik

In Summe besteht die neue 4000er-Serie mit Radeon-Grafikeinheit aus sechs verschiedenen Modellen, die von Quad- bis Octal-Cores reichen. Die gesonderten GE-Modelle kommen mit einer TDP von lediglich 35 Watt aus und sind damit besonders sparsam.

AMD Ryzen 4000 G Renoir-CPU

AMD Ryzen 4000 G Renoir-CPU

Die Desktop-Prozessoren der Ryzen 4000G-Serie werden voraussichtlich ab dem dritten Quartal 2020 in Systemen von OEM-Partnern wie Lenovo und HP verfügbar sein. Die Desktop-Prozessoren der Ryzen PRO 4000-Serie werden ab dem 21. Juli erhältlich sein und in Systemen erwartet von OEM-Partnern ab Ende Herbst. Die Desktop-Prozessoren der Ryzen 4000G-Serie, Athlon 3000G-Serie, Ryzen PRO 4000-Serie und Athlon PRO 3000-Serie sind exklusiv bei SIs und OEM-Partnern erhältlich.

Quelle: AMD PR - 21.07.2020, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.