NEWS / AMD präsentiert Radeon Pro W5700 für Workstations
22.11.2019 07:15 Uhr    0 Kommentare

AMD präsentiert mit der Radeon Pro W5700 die weltweit ersten professionellen 7 nm PC-Workstation-Grafikkarten (TSMC 7 nm FinFET). Die GPUs erreichen neue Performance-Level und bieten erweiterte Funktionen, die es 3D-Designern, Architekten und Ingenieuren ermöglichen, Entscheidungsprozesse und Produktentwicklungszyklen drastisch zu beschleunigen.

Die Radeon Pro W5700-Grafikkarten zeichnen sich durch RDNA-Architektur aus und liefern somit bis zu 25 Prozent höhere Leistung pro Takt und bis zu 41 Prozent höhere durchschnittliche Leistung pro Watt (im Vergleich zur Vorgängergeneration der GCN-Architektur) für anspruchsvolles 3D-Design, Echtzeit-Visualisierung und VR-Workloads. Hierzu verfügt die GPU über 36 Compute Units und insgesamt 2.304 Stream-Prozessoren, die so eine Peak Single Precision (FP32) Performance von 8,89 TFLOPs erreichen. Als Speicher stehen 8 GB GDDR6 zur Verfügung und werden über ein 256 Bit breites Interface an die GPU angebunden (448 GB/s).

W5700

W5700

Außerdem ist die Radeon Pro W5700 die erste Workstation-GPU, die PCIe 4.0 unterstützt und damit die doppelte Bandbreite von PCIe 3.0 bietet. Hervorragende Multitasking-Performance bietet das 5-fache der Anwendungs-Workflow-Leistung bei voller CPU-Auslastung, im Vergleich zur Konkurrenz im SPECviewperf 13 Benchmark-Test, so AMD in seiner offiziellen Pressemitteilung. Das Referenzdesign kommt mit einem Dual-Slot-Kühler und einer TDP von 205 Watt. 5 x Mini-DisplayPort und ein USB-C stehen am Slot-Bracket zur Verfügung.

Die Radeon Pro W5700-Grafikkarten sind ab sofort im Handel erhältlich und mit einem UVP von 799 US-Dollar versehen.

Quelle: AMD PR - 19.11.2019, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.