NEWS / RX-500-Serie: Sapphire stellt neue Pulse-Grafikkarten vor
24.04.2017 09:30 Uhr    0 Kommentare

Hersteller Sapphire erweitert sein Angebot an Consumer-Grafikkarten um eine neue Produktfamilie, die Sapphire Pulse. Pulse bietet genau das, was den meisten PC-Gamern am wichtigsten ist: Leistung, Haltbarkeit und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die neue Serie zeichnet sich durch werkseitige Übertaktung, effiziente Kühlung und schickes Design aus.

Mit Pulse haben PC-Benutzer die Wahl zwischen verschiedenen Modellen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Top-Modell der Serie, die Pulse Radeon RX 580, ist werkseitig übertaktet und richtet sich an Kunden, die eine leistungsstarke, zukunftssichere Karte suchen. Die Karte bietet eine Polaris-GPU mit 2.304 GCN-Stream-Prozessoren der 4. Generation, eine Boost-Taktrate von 1.366 MHz und 8 GB VRAM (auch mit 4 GB erhältlich). Gekühlt wird die Karte mit dem bewährten Dual-X-System. Die Lüfter sind auf zwei Kugellagern montiert und lassen sich dank Quick Connect mühelos reinigen und austauschen.

Gamern mit kleinerem Budget ermöglicht die Pulse Radeon RX 570 ruckelfreies Gaming. Die nötige Performance liefern 2.048 GCN-Stream-Prozessoren mit einer Boost-Taktrate von 1.284 MHz. Für eine geräuscharme Kühlung sorgt eine Dual-X-Lösung mit zwei Lüftern, die sich dank Quick Connect-System problemlos austauschen lassen. Die Pulse Radeon RX 570 ist zudem im ITX-Format speziell für HTPCs und kompakte Gaming-PCs erhältlich. Mit einer Boost-Taktrate von 1.244 MHz, einem 6-poligen Stromanschluss sowie einem einzigen Kühllüfter stellt die Pulse Radeon RX 570 ITX einmal mehr die hohe Energieeffizienz der Polaris-GPU unter Beweis.

Das letzte heute neu vorgestellte Modell, die Pulse Radeon RX 550, eignet sich perfekt für weniger leistungshungrige Online-Games. Die RX 550 bietet 512 GCN-Stream-Prozessoren mit einer Boost-Taktrate von 1.206 MHz. Dank der modernen GPU werden auch die neuesten Display- und Videotechnologien wie DirectX 12, FreeSync und die H.265 4K-Codierung besser unterstützt. Die Karte ist wahlweise mit 4 oder 2 GB erhältlich. Dank einer TDP von nur 75 W reicht ein einzelner leiser Lüfter für die Kühlung.

Sapphire Pulse

Sapphire Pulse

Für eine verbesserte semipassive Kühlung unterstützen alle Karten zudem Intelligent Fan Control III, was die Lüfter bei geringer Belastung komplett ausschaltet. Die Modelle Pulse Radeon RX 580 und 570 sind zudem mit den neuesten Black Diamond Chokes 4 ausgestattet, um das Spulenfiepen zu minimieren, und wissen dank einer massiven Backplate aus Aluminium auch optisch zu überzeugen.

Die neuen Pulse-Grafikkarten sind ab sofort lieferbar.

Quelle: Sapphire PR – 20.04.2017, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.