NEWS / MSI präsentiert Nightblade-PCs der nächsten Generation
18.11.2015 12:30 Uhr    0 Kommentare

Die PCs der MSI-Nightblade-Serie sind auf volle Spieleleistung im platzsparenden und schicken Formfaktor ausgelegt. Beim neuen Nightblade MI2 im 10-Liter-Gehäuse und dem Nightblade X2B mit 16 Litern integriert MSI jetzt die Core Prozessoren der sechsten Generation. Der Intel Core i7‑6700 oder Core i5‑6400 bringen im Zusammenspiel mit schnellem DDR4-Speicher bis zu 20 Prozent höhere Performance gegenüber der Vorgängergeneration, so MSI in seiner PR-Meldung. Passend dazu liefern je nach Konfiguration eine MSI GeForce GTX 970 oder GTX 960 Gaming-Grafikkarte die notwendige Grafikleistung, um die neuesten Spiele erleben zu können. Windows 10 Home mit DirectX‑12-Unterstützung ist die entsprechende Betriebssystem-Plattform für alle aktuellen und kommenden Top-Games.

Besonderes Augenmerk hat MSI auf die Ergonomie der kompakten Gaming-Maschinen gelegt. Die meisten Mini-PCs von der Stange haben hier Nachteile. Erst mit ausgeklügelten Gehäuse- und Kühlkonzepten haben es die MSI-Entwickler bei den Nightblade-PCs möglich gemacht, trotz der kompakten Bauweise einen leisen Betrieb und niedrige Betriebstemperaturen zu realisieren. Die Silent-Storm-Kühlung des Nightblade MI2 arbeitet beispielsweise mit Heatpipe-Technik und getrennten Luftwegen für die Grafikkarte und Systemkomponenten; die Abwärme der starken PC-Komponenten wird damit wirksam und leise aus dem PC heraus transportiert. Auch die einfach Aufrüstbarkeit der Systeme wurde beim Design besonders beachtet: Die Gehäuse lassen sich leicht öffnen und einfach zugängliche Festplatten-Slots mit praktischen Halterahmen machen das Aufrüsten der Massenspeicher einfach.

Nightblade-PCs der nächsten Generation

Nightblade-PCs der nächsten Generation

Soll die Grafikkarte einmal aufgerüstet werden, nehmen die Nightblade-PCs Standardkarten in voller Baugröße auf. Der M.2-Combo-Steckplatz für SSDs bietet sowohl SATA- wie PCI-Express-3.0-Technik und ermöglicht damit ein späteres Aufrüsten mit schnellen PCI-Express-Modulen, wenn diese preislich attraktiver werden. Hochwertige elektronische Bauteile nach Military-Class-4-Standard stehen für lange Lebensdauer und stabilen Betrieb. Über die MSI Gaming-Center-App sind Systemeinstellungen und Tools schnell zugänglich. Nahimic Audio Enhancer und die MSI-Audio-Boost-Technik stehen für exzellenten Sound. Über die steuerbare "Mystic Light" RGB-LED-Gehäusebeleuchtung kann der Anwender seinem Nightblade-PC einen individuellen Look geben.

Der Nightblade MI2 und Nightblade X2B sind in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab sofort als Komplettsystem verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung inklusive Mehrwertsteuer liegt beim Nightblade MI2 je nach Konfiguration bei 1.099 bis 1.499 Euro. Der Nightblade X2B ist ausstattungsabhängig für 1.399 oder 1.699 Euro erhältlich. Inklusive sind zwei Jahren Herstellergarantie inklusive Pick-up-&-Return-Service.

Quelle: MSI PR – 17.11.2015, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.