NEWS / be quiet! stellt SFX Power 2 und TFX Power 2 vor
12.02.2014 00:15 Uhr    0 Kommentare

be quiet! kündigt die neuen SFX-Power-2- und TFX-Power-2-Netzteile an, die sich durch die optimierte Technik auf Basis zweier starker 12-Volt-Schienen hervorragend für performante, aber dennoch kompakte Systeme eignen. Zudem konnte be quiet! die Kühl-Performance gegenüber den erfolgreichen Vorgänger-Modellen nochmals deutlich verbessern.

Die neusten Netzteile von be quiet! entsprechen dem platzsparenden SFX- und TFX-Format, um leistungsstarke Systeme auf engstem Raum effizient mit Strom zu versorgen. Trotz der kleinen Abmessungen, verfügen die Modelle SFX Power 2 sowie TFX Power 2 über gesleevte Kabelstränge in einer Länge von 35 bis 50 (SFX) respektive bis 65 Zentimeter (TFX) mit mehr als genügend Anschlüssen, wodurch moderne Mini-ITX-Gehäuse in vollem Umfang bestückt und somit ausgereizt werden können. Dazu gehört die Implementierung einer Grafikkarte, denn die neuen, kompakten Netzteile von be quiet! bringen einen 6+2-Pin-PCI-Express-Anschluss nativ (SFX) oder einen 6-Pin-Adapter (TFX) mit. Damit steht selbst potenten Mini-PCs auf Haswell-Basis samt dedizierter GPU nichts im Wege.

SFX Power 2

SFX Power 2

Beide Netzteilserien zeichnen sich durch einen besonders hohen Wirkungsgrad aus, der bei bis zu 89 Prozent liegt und daher dem 80PLUS-Bronze-Standard entspricht. Eine zweite, besondere Version des TFX Power 2 erreicht sogar bis zu 91 Prozent, trägt als eines der wenigen TFX-Vertreter am Markt das Gold-Siegel und gehört damit zu den verlustärmsten PSUs dieses Formats. Durch die hohe Effizienz kann be quiet! bei SFX Power 2 und TFX Power 2 eine enorm leise sowie wirksame Kühlung realisieren, die durch einen hochwertigen, temperaturgesteuerten 80-mm-Lüfter sichergestellt ist.

Gerade weil die Modelle SFX Power 2 und TFX Power 2 den Support für Grafikkarten bieten, setzt be quiet! auf ein stabiles 12-Volt-Dual-Rail-Design, das für absolut solide Performance-Werte sorgt. Die neuen Small-Form-Factor-Netzteile von be quiet! sind mit allen wichtigen Sicherheitsstandards wie OCP, OVP, UVP, SCP sowie OPP ausgestattet und unterstützen die C6- samt C7-Stand-By-Modi für die aktuellste Prozessorgeneration von Intel.

Das TXF Power 2 wird in zwei Versionen mit 80PLUS-Bronze- oder -Gold-Zertifikat und einer Leistung von jeweils 300 Watt erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 55 respektive 67 Euro. Aus der SFX-Power-2-Serie können interessierte Käufer ebenfalls zwischen zwei Modellen wählen: Die 300-Watt-Version kostet 55 Euro, wogegen der 400 Watt starke Ableger für einen Preis von 67 Euro zu haben sein wird. SFX Power 2 und TFX Power 2 sind ab sofort verfügbar.

Quelle: be quiet! PR – 11.02.2014, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.