NEWS / AMD stellt Six-Core Opteron-Prozessoren vor

03.06.2009 14:00 Uhr    Kommentare

AMD hat bereits am gestrigen Dienstag die Verfügbarkeit des weltweit ersten Prozessors mit sechs Rechenkernen und Direct Connect Architektur für 2-, 4- und 8-Wege Server bekannt gegeben. Die Six-Core-Opteron-Prozessoren (Codename: Istanbul) verstärken den Anspruch von AMD, Server-Kunden herausragende Leistung bei hoher Plattform-Flexibilität in jedem Preissegment zu liefern, so der Hersteller in seiner aktuellen Pressemitteilung. Entsprechende auf den neuen Opteron-Prozessoren basierende Serversysteme werden in Kürze von führenden Server-Anbietern erwartet. Zu den Herstellern gehören unter anderem Cray, Dell, HP, IBM und Sun Microsystems.

Technisch gesehen basieren die Six-Core-Prozessoren auf einem 45 nm SOI-Fertigungsprozess, sind in einem Package für Socket F (1207) untergebracht und verfügen über einen integrierten DDR2-Memory-Controller. Der L2-Cache beträgt 512 KB je Core, zusätzlich verfügt jeder Core über 1 MB L3-Cache. Zu den neuen Funktionen gehört eine Technologie namens "HT Assist", die ein Megabyte des L3-Caches belegt und die Latenzzeiten des Prozessors sowie den Datenverkehr reduzieren soll. Die Vorteile ergeben sich nach Herstellerangaben nur auf 4- und 8-Wege Servern. Die Leistungsaufnahme beträgt bei allen Modellen 75 Watt, was nach Herstellerangaben zu einem um 34 Prozent gesteigertem Performance-pro-Watt Verhältnis führt.

Die Modelle 2435 (2,6 GHz), 2431 (2,4 GHz) und 2427 (2,2 GHz) für den Einsatz in 2-Wege Systemen wechseln ab 455, 698 bzw. 989 US-Dollar den Besitzer. Die 8-Wege Modelle 8435 (2,6 GHz) und 8431 (2,4 GHz) sind ab 2.149 bzw. 2.649 US-Dollar erhältlich. Für das dritte Quartal diesen Jahres will AMD zusätzlich HE-, SE- und EE-Versionen der neuen Opteron Six-Core Prozessoren nachlegen.

Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
TEAMGROUP T-FORCE DELTA RGB DDR5-6000
DELTA RGB DDR5-6000

Mit dem T-FORCE DELTA RGB bietet TEAMGROUP eine Familie von extravaganten DDR5-DIMMs an. Wir haben ein 32 KB Kit mit zwei 6.000 MHz Modulen in einem Praxistest genau unter die Lupe genommen.

AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G Desktop-CPU im Test
AMD Ryzen 5 8600G

Mit dem Ryzen 5 8600G haben wir heute einen Desktop-Prozessor im Test, der inklusive Grafikeinheit kommt. Integriert in den Prozessor ist eine iGPU vom Typ Radeon 760M. Mehr zur AM5-CPU in unserem Test.

FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot E8 Schreibtisch im Test
FlexiSpot Desk E8

Das E8 Tischgestell bietet Stabilität und Tragkraft mit einer erweiterten Höhenverstellung über einen großen Bereich und ist dank des einstellbaren Rahmens sehr flexibel. Wir haben in der Praxis einen Blick darauf geworfen.

Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
Seagate FireCuda 520N SSD mit 1 TB im Test
FireCuda 520N SSD 1 TB

Mit der FireCuda 520N bietet Seagate eine Upgrade-SSD für Gaming-Handhelds wie Valve Steam Decks, ASUS ROG Ally, Lenovo Legion Go, Microsoft Surface und andere an. Wir haben die kompakte M.2 2230 SSD getestet.