NEWS / CeBIT 2006: asetek, Kingston und WD zeigen 5,46 GHz PC
06.03.2006 19:00 Uhr    0 Kommentare

Hersteller asetek hat sich mit Kingston Technology und Western Digital zusammengeschlossen, um die so genannte "Dream Machine" zu entwickeln und auf der CeBIT diesen Jahres der Öffentlichkeit zu präsentieren. Das gemeinsam konfigurierte System, das auf einer VapoChill LightSpeed CPU-Kühlung, einer WaterChill Grafik- und Chipsatz-Kühlung, Kingston HyperX KHX7200D2K2 DDR2-Speicher, WD Raptor X Festplatten und einem Intel Pentium 4 mit 3,8 GHz basiert, bildet die Grundlage der Dream Machine. Dabei hat man sich speziell auf das Übertakten des Prozessors spezialisiert und satte 5,46 GHz erreicht. Ein Besuch am Stand des Dreigespanns bzw. bei asetek lohnt sich also auf jeden Fall.

"Um einen CPU-Takt von 5,46 GHz zu erreichen, ist eine hoch effiziente Kühlung für alle wichtigen Hardware-Elemente entscheidend. Deshalb haben wir uns für eine Phasen Changer Kühlung entschieden, die an der CPU-Umgebung eine Temperatur von bis zu ‑33° Celsius unter Last erzielt. Außerdem werden die Grafikkarte und der Motherboard-Chipsatz von der weithin anerkannten und preisgekrönten asetek WaterChill Wasserkühlungsproduktlinie gekühlt", erklärt Morten Berg-Christensen, Senior Communications Manager bei asetek.

"Dies ist das vierte Mal, dass wir uns für die CeBIT mit asetek zusammengeschlossen und dazu beigetragen haben, einen der schnellsten PCs der Welt zu bauen. Es liegt auf der Hand, dass unsere Kingston Technology HyperX RAM Serie für echte und exzellente Leistung entwickelt wurde und perfekt zu einem solchen Projekt passt", so Brigitte Haas, PR Manager EMEA von Kingston.

"Wir stellen vor: unsere neue WD Raptor X 150 GB Festplatte, das schnellste und erste transparente SATA-Laufwerk der Welt, richtet sich an PC-Freaks und Gamer und ist ganz klar die richtige Wahl für eine so schnelle Dream Machine. Die genaue Auswahl aller Hardware-Komponenten ist ein entscheidender Faktor, wenn man eine Systemkonfiguration auf dem neuesten Stand der Technik anstrebt", so Kristian Amberg, Nordic Sales Manager EMEA von Western Digital.

asetek: Halle 22, Stand C20

Quelle: E-Mail, Autor: Patrick von Brunn
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.

Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL Convertible im Test
Lenovo Yoga C940-14IIL

Mit dem Yoga C940 bietet Lenovo ein Convertible basierend auf Intels 10. Core-Generation Ice-Lake an. Wir haben das flexible Leichtgewicht samt Touchscreen und Digitizer in der Praxis auf Herz und Nieren geprüft.