NEWS / Intel`s Server Roadmap
19.10.2001 06:30 Uhr    0 Kommentare

Intel hat einen neuen Server-Roadmap herausgegeben das Entwicklungen bis 2003(!) zeigt. Der Roadmap ist wie immer nur eine Richlinie der entwicklung und keine Garantie.


Quartal4-2001: Der Intel McKinley Prozessor mit 0.18micron technologie, 1,5-3mb L3Cache, 256kb L2Cache und 128bit 400Mhz Frontsidebus wird entwickelt. Ausserdem wird es den PentiumIII-S mit 700Mhz, 1.1 VCore, 100Mhz FSB, Tualatin CPU-Kern und 512kb L2 Cache geben. Der i870 Chipsatz kommt auf den Markt.

Januar 2002: Der XeonMP mit 1400 und 1500Mhz kommt für Multiprozessor-Systeme. Er wird auf dem Foster-CPU Kern basieren und 512kb L3 Cache haben. Der XeonMP mit 1600Mhz hat 1MB L3 Cache und wird das doppelte kosten.

Februar 2002: PentiumIII-S 800Mhz gibt es in 2 verschiedenen Varianten die sich nur am Stromverbrauch unterscheiden. Die P3-S CPU`s ab 800Mhz haben dann auch 133Mhz FSB.

März 2002: Ein neuer Xeon mit 0.13mikron Prestona Kern, 512mb L2 Cache und 2200Mhz kommt. Zur gleichen Zeit sollte der neuen DDR-Chipsatz Plumas kommen.

Juni 2002: Der 0.18mikron McKinley wird als kommerzielles Produkt für Einzel- und Dualprozessoren System auf den Markt gebracht.

Quartal3-2002: Der Xeon mit dem Prestonia Kern kommt mit 2530Mhz und unterstützt 533Mhz Systembus. Dazu kommen gleich 2 passende Chipsätze, einmal der Plumas533Mhz-DDR und der GraniteBay für dualDDR. Die PetiumIII-S Prozessoren mit 1530Mhz und die extrem stromsparenden Versionen mit 933 und 900Mhz kommen auf den Markt.

Quartal4-2002: Xeon-CPUs mit mehr als 2500Mhz und XeonMP-CPUs mit mehr als 1600Mhz gehen in Serie. Der XeonMP bekommt dann 1-2MB L3Cache.

Quartal1-2003: Itanium-Prozessoren mit Madison- (6MB L3Cache) und Deerfield-Kern (3MB L3Cache) werden entwickelt. Der Deerfield ist für kleine Rack-System Server.

2003: Den Xeon gibt es mit Nocona-Kern für Workstations und Dualsysteme.


Wie man sieht wird es in naher und fernerer Zukunft heiss auf dem Server-Markt. Die Stromsparenden Pentium3-S (Server)Prozessoren mit niedrigen Core Voltage-Werten werden auch weiterentwickelt. Ausserdem geht der Trend zu immer grösseren Cache Speichern. Den Megahertz-Angaben im Roadmap kann man entnehmen dass Intel anscheinend eingesehen hat das es keinen grossen Sinn macht nur die Mhz zu erhöhen sondern auf wahre Performance zu setzen (Siehe Pentium Rating von AMD).

Quelle: The Register, Autor: Michael Mense
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D GeForce RTX 3070 iCHILL X3 im Test
INNO3D RTX 3070 iCHILL X3

Mit der GeForce RTX 3070 iCHILL X3 bietet Hersteller INNO3D eine RTX 3070 mit Triple-Fan-Kühlung, Overclocking ab Werk und programmierbarer RGB-LED-Beleuchtung an. Wir haben uns die Karte im Test näher angesehen.

Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13 mit Intel Evo im Test
Razer Book 13

Das Razer Book 13 basiert auf Intels Evo-Plattform und kommt mit Full-HD-Touchscreen, 11. Gen Core-CPU, Iris Xe Graphics, Thunderbolt 4 und üppiger Ausstattung zum Käufer. Mehr zum schlanken Ultrabook in unserem Test.

ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZOTAC ZBOX Magnus One ECM73070C Test
ZBOX Magnus One ECM73070C

ZOTAC bietet mit der neuen ZBOX Magnus One ECM73070C einen kompakten Gamer-Barebone-PC mit GeForce RTX 3070 Grafik und Intel Comet Lake-S CPU an. Wir haben uns den Powerzwerg im Praxistest zur Brust genommen.

INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red im Test
INNO3D RTX 3060 iCHILL X3 Red

Mit der iCHILL X3 Red bietet INNO3D eine GeForce RTX 3060 im extravaganten Design an. Die Karte kommt mit einer starken Triple-Fan-Kühlung, Heatpipe-Technologie und LED-Beleuchtung. Mehr dazu in unserem Praxistest.