NEWS / be quiet! stellt Silent Wings 4 und Silent Wings Pro 4 vor
Neue Modelle sind ab dem 19. Juli im Handel erhältlich
08.07. 16:00 Uhr    0 Kommentare

be quiet! präsentiert die Lüfterserien Silent Wings 4 und Silent Wings Pro 4. Die neuen High-End-Lüfter sind speziell für eine maximale Leistung auf Kühlkörpern, Radiatoren sowie in Gehäusen ausgelegt und liefern neben einem hohen Luftdurchsatz auch einen beeindruckenden statischen Druck. Darüber hinaus verfügen die Silent Wings 4 Modelle über einen neuen Befestigungsmechanismus, der es einfacher als je zuvor macht, die Lüfter an die unterschiedlichen Anforderungen anzupassen. Mit den neuen Silent Wings Pro 4 gibt es nun auch Lüfter mit extrem hohen Drehzahlen von be quiet!, die dem Kunden eine flexible Konfiguration ermöglichen, egal ob ein besonders niedriges Betriebsgeräusch oder die maximale Leistung gefordert ist.

Bei der Entwicklung der neuen Silent Wings 4 stand die Verbesserung des statischen Drucks im Vordergrund, der speziell dann von entscheidender Bedeutung ist, wenn die Lüfter an CPU-Kühlkörpern und Wasserkühlungsradiatoren installiert werden. Im Vergleich zu der vielfach ausgezeichneten Silent Wings 3 Serie haben die Lüfterblätter nun eine andere Form und weisen zudem einen geringeren Abstand zwischen Lüfterblatt und Rahmen auf. Dieser konnte bei den Silent Wings 4 von 1,2 mm auf nun 1,0 mm verringert werden. Um das Strömungsverhalten zu verbessern, weisen die neuen Lüfter zudem einen trichterförmigen Luftauslass auf, der effektiv dafür sorgt, dass die Luft über einen größeren Bereich verteilt wird. Diese Änderungen haben zu einer drastischen Verbesserung des statischen Drucks bei einem gleichzeitig niedrigen Betriebsgeräusch geführt und machen die Silent Wings 4 so zur ersten Wahl für CPU-Kühler oder Wasserkühlungen.

be quiet! stellt Silent Wings 4 und Silent Wings Pro 4 vor

be quiet! stellt Silent Wings 4 und Silent Wings Pro 4 vor (Bildquelle: be quiet!)

Die Silent Wings 4 Lüfter werden mit zwei verschiedenen Befestigungsecken geliefert. Einmal befinden sich die Gummi-Push-Pin-Ecken im Lieferumfang, die eine entkoppelte Montage im Gehäuse ermöglichen. Zusätzlich liegt ein Satz Montageecken für die klassische Befestigung mittels Schrauben bei. Dank des überarbeiteten Installationssystems ist es nun besonders einfach, diese Ecken ganz ohne Werkzeug auszuwechseln. Auch bei der Optik hat sich bei den Silent Wings 4 einiges getan: Die Ventilatoren besitzen ein elegantes schwarzes Herstellerlogo auf schwarzem Grund. Die neuen Lüfter sind in den Größen 120 und 140 Millimeter erhältlich. Es gibt sie jeweils als PWM oder PWM High-Speed-Modell sowie mit 3-Pin-Anschluss. Dabei eigenen sich die regulären Modelle mit ihren maximalen Drehzahlen von 1600 U/min (120mm) und 1100 U/min (140mm) vorzugsweise als Gehäuselüfter, während die High-Speed-Versionen mit ihren höheren Drehzahlen von 2500 U/min bzw. 1900 U/min am besten auf Kühlkörpern und Radiatoren zum Einsatz kommen. Alle Silent Wings 4 Modelle setzen zudem auf die bewährte Kombination aus einem 6-poligen-Lüftermotor mit drei Phasen und einem hochwertigen Fluid-Dynamic-Lager, das eine lange Lebensdauer von bis zu 300.000 Stunden bietet.

Für Anwender, die keine Kompromisse eingehen wollen, hat be quiet! die Silent Wings Pro 4 im Programm. Sie besitzen die gleichen Verbesserungen wie die Silent Wings 4, zudem wurde die maximale Drehzahl bei der 120-mm-Version auf 3000 U/min und beim 140-mm-Modell auf 2400 U/min erhöht. Der auf der Rückseite angebrachte Drehzahlschalter macht es Anwendern, die sich nicht mit PWM-Lüfterkurven beschäftigen möchten, einfach, die maximale Drehzahl entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen anzupassen. Die Schalterstellung Medium steht dabei für einen geräuschoptimierten Betrieb, während High-Speed für ein ausgewogenes Verhältnis aus Lautstärke und Leistung steht. Der Ultra-High-Speed-Modus stellt schließlich die maximale Leistung zur Verfügung. Die Pro Modelle bringen zusätzlich eine weitere Befestigungsoption mit, die speziell für den Einsatz auf Radiatoren entwickelt wurde. Diese Montageecken liegen besonders eng am Lüfter an, um Luftlecks zu vermeiden und so den höchstmöglichen statischen Druck zu erzeugen. Zusätzlich besitzen die Silent Wings Pro 4 ein hochwertiges gesleevtes Kabel sowie einen einfach zu greifenden Motherboard-Anschluss.

Alle Silent Wings 4 und Silent Wings Pro 4 Modelle sind ab dem 19. Juli im Handel erhältlich. Die Preise liegen je nach Modell zwischen 23,90 Euro und 32,90 Euro.

Quelle: be quiet! PR - 06.07.2022, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT im Test
Sapphire NITRO+ RX 6750 XT

Mit der Radeon RX 6750 XT bietet AMD eine verbesserte Version der RX 6700 XT an. Die Navi 22 XTX GPU bekommt dabei höhere Taktraten verpasst und auch der VRAM arbeitet schneller als beim Vorgänger.

Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD mit 2 TB im Test
Seagate FireCuda 530 SSD 2 TB

Mit der FireCuda 530 von Seagate haben wir heute eine High-End-SSD mit 176 Layer (RG NAND Generation 2) TLC-Flashspeicher von Micron im Test. Wie sich das 2 TB-Modell schlägt, klären wir in unserem Artikel.

Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD mit 500 GB im Test
Crucial P5 Plus SSD 500 GB

Mit der P5 Plus bietet Hersteller Crucial eine günstige M.2-SSD mit Micron-Controller und Microns 3D-NAND-Flash in TLC-Technologie an. Wir haben uns das 500-GB-Modell der Familie im Test zur Brust genommen.

KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3080 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3080 Ti SG (1-Click OC)

Mit der GeForce RTX 3080 Ti SG von KFA2 haben wir heute einen Boliden inkl. extravaganter Kühlung und Optik, optionalem Zusatzlüfter „1-Clip Booster“ sowie einfachem Overclocking per „1-Click OC“ Feature im Test.