NEWS / Netgear präsentiert Dual-Band Wi-Fi 6 Access Point WAX620
Neuer Wi-Fi 6 Multi-Gig Access Point für KMUs
06.05. 10:00 Uhr    0 Kommentare

Netzwerkspezialist Netgear präsentiert seinen neuen Insight Managed Wi-Fi 6 AX3600 Dual-Band Multi-Gig Access Point (WAX620) und baut damit die eigene Produktpalette an Geräten nach modernem Wi-Fi 6 Standard weiter aus. Dieser neue Access Point des Herstellers wurde speziell für die Bedürfnisse und Anforderungen von kleineren und mittelständischen Unternehmen (KMUs) konzipiert und bietet entsprechende Management-Funktionen.

Der neue WAX620 ist ein Dual-Band Access Point, der in 2,4 GHz und 5 GHz Netzen kommuniziert. Er liefert KMUs dank Unterstützung des Wi-Fi 6 Standards (802.11ax) die Leistung der neuesten WLAN-Generation und ermöglicht dadurch jedem angeschlossenen Gerät eine bis zu 40 Prozent höhere Performance ‒ im direkten Vergleich mit Geräten nach Wi-Fi 5 Standard (802.11ac). Der neue WAX620 ist dabei natürlich mit allen bereits bestehenden Insight Managed Access Points des Herstellers kompatibel, einschließlich der bestehenden Modelle für Wi-Fi 5 (WAC510, WAC540) und Wi-Fi 6 (WAX610, WAX610Y). Darüber hinaus können mit dem neuen WAX620 auch mehrere Access Points über Instant Mesh miteinander verbunden werden. Bei Instant Mesh handelt es sich um eine Wireless Backhaul-Technologie von Hersteller Netgear.

Netgear Insight Managed WiFi 6 AX3600 Dual-Band Multi-Gig-Access-Point (Bildquelle: Netgear)

Netgear Insight Managed WiFi 6 AX3600 Dual-Band Multi-Gig-Access-Point (Bildquelle: Netgear)

Selbstverständlich ist der WAX620 abwärtskompatibel mit allen früheren WLAN-Generationen (802.11b/g/n/a/ac) und bietet gleichzeitig die maximale Geschwindigkeit, wenn er mit Wi-Fi 6-fähigen Geräten wie aktuellen Smartphones, Tablets oder Notebooks verbunden ist. Mithilfe eines geeigneten Internet-Speedtests kann jederzeit die Internet- und Netzwerkperformance überprüft und sichergestellt werden. Obendrein ermöglicht die gesteigerte Effizienz von Wi-Fi 6 eine verlängerte Akkulaufzeit von Mobilgeräten (Target Wake Time, kurz TWT). Das neue Netgear-Gerät kann über den integrierten RJ45-Anschluss über Gigabit oder 2,5 Gbit (Multi-Gig) Power-over-Ethernet (PoE) Switch-Ports angeschlossen und auch zeitgleich versorgt werden (alternativ per Steckernetzteil; nicht im Lieferumfang enthalten). Der Hersteller empfiehlt die Verwendung der PoE-Switches GSM4210P, MS510TXPP und MS510TXUP aus der eigenen Produktpalette.

Die einmalige Einrichtung, Verwaltung und permanente Überwachung des WAX620 und anderer Geräte wird mithilfe von Netgear Insight durchgeführt (ein 1-Jahres Abonnement Insight ist inklusive). Netgear Insight kann wahlweise über die Insight App oder das Insight Web-Portal genutzt werden. Insight bietet beispielsweise Resellern und Managed Service Providern (MSPs) das Netzwerk eines Kunden aus der Ferne einzurichten, zu überwachen und zu verwalten, ohne vor Ort mit einem Techniker präsent zu sein. Für einfache Erstkonfiguration des APs wird ein QR-Code genutzt.

Netgear Insight Fernüberwachung (Bildquelle: Netgear)

Netgear Insight Fernüberwachung (Bildquelle: Netgear)

Hinsichtlich Netzwerksicherheit bietet der WAX620 mit WPA2-Enterprise- und WPA3-Verschlüsselung (128 oder 192-Bit) einen hohen Sicherheitsstandard. Wesentliche Neuerungen der dritten WPA-Generation sind beispielsweise eine moderne Verschlüsselungsmethode (SAE), erhöhte Sicherheit gegen „Wörterbuch-Attacken“ und weitere verpflichtende Sicherheitsmerkmale (Protected Management Frames, kurz PMFs). PMFs sorgen für eine gesicherte Datenübertragung während der Anmeldephase zwischen WLAN-Gerät und der WLAN-Basis, mit der eine Verbindung hergestellt werden soll. Die Nutzung von WPA3 setzt auch entsprechende Unterstützung der Clients voraus. Apple-Geräte unterstützen WPA3 ab iOS Version 13 sowie iPadOS Version 13. Android-basierte Smartphones oder Tablets benötigen mindestens Android Version 10. Windows 10 ist ab Version 1903 kompatibel, macOS ab Version 10.15 (Catalina).

Außerdem besteht mit dem WAX620 die Möglichkeit, separate VLANs inkl. dynamischer Zuweisung pro RADIUS-Benutzer und bis zu acht verschiedene SSIDs (z.B. für Verwaltung, Mitarbeiter, Gäste und IoT-Geräte) einzurichten. Weiterhin bietet der neue Wi-Fi 6 Access Point acht Streams (4x4), wobei jedes Gerät einen Gesamtdatendurchsatz von bis zu 3,6 Gbit/s liefern kann (AX3600) und sowohl das 2,4-GHz- als auch das 5-GHz-Band den Wi-Fi 6 Standard unterstützen. Features wie MAC-Filter, Unterstützung eines Gast-Netzwerks, flexibles Bandsteering, Bandwidth Management, SSID Broadcast-Blocking uvm. gehören ebenfalls mit zum Funktionsumfang des Access Points.

„Aufgrund der ständig wachsenden Anzahl von WLAN-Clients haben KMUs stetig wachsende Anforderungen an ihr WLAN-Netzwerk. Die Leistung, Skalierbarkeit und Sicherheitsfunktionen, die der neue WAX620 bietet, zusammen mit der Möglichkeit, ihn mit Netgear Insight aus der Ferne zu verwalten, machen ihn zu einer überzeugenden Investition in einen WLAN Access Point.“

Doug Cheung, Senior Product Line Manager für SMB Wireless bei Netgear

Der neue Insight Managed Wi-Fi 6 AX3600 Dual-Band Multi-Gig-Access-Point (WAX620) von Netgear ist ab sofort im entsprechenden Fachhandel und bei Onlinehändlern zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 229,99 Euro (UVP) erhältlich. Der Hersteller gewährt eine Garantiezeit von fünf Jahren. ProSUPPORT ist als erweiterter technischer Telefon-Support rund um die Uhr für 90 Tage inkludiert (Ferndiagnose durch Netgear-Experten) und kann bei Bedarf verlängert werden.

Quelle: Netgear PR - 28.04.2021, Autor: Patrick von Brunn
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.

Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS Systems HDD 16 TB Test
Toshiba N300 NAS HDD 16 TB

Mit der N300 bietet Toshiba eine Festplatten-Familie speziell für den Einsatz in NAS-Systemen an. Wir haben uns das 16-TB-Modell im Test genau angesehen und unter anderem mit der 14-TB-Version der N300 verglichen.

Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Intel Core i9-11900K und i5-11600K im Test
Core i9-11900K und i5-11600K

Mit Rocket Lake-S schickt Intel seine 11. Core-Generation ins Rennen und stattet die Serien i5, i7 und i9 mit neuen Modellen aus. Wir haben uns den Intel Core i9-11900K und den kleineren i5-11600K im Praxistest genau angesehen.