CM6-Serie: Toshiba präsentiert PCIe-4.0-SSDs für Enterprise


Erschienen: 03.09.2019, 13:00 Uhr, Quelle: Toshiba PR - 29.08.2019, Autor: Patrick von Brunn

Toshiba hat mit den SSDs der CM6-Serie die Entwicklung seiner ersten PCIe-4.0-NVMe-SSDs für Unternehmensanwendungen abgeschlossen. Sie bieten eine sequenzielle Lesegeschwindigkeit von mehr als 6,4 GB/s. Die SSDs der CM6-Serie enthalten ein Dual-Port PCIe Gen4 Interface mit vier Lanes und sind NVMe-1.4-konform. Die Enterprise-NVMe-SSDs im 2,5-Zoll-Formfaktor sind mit Speicherkapazitäten von 800 GB bis 30 TB und einem DWPD (Drive Write Per Day)-Wert von 1 oder 3 verfügbar.

„Wir freuen uns, die erfolgreiche CM-Serie von Toshiba Memory mit dem neuen CM6- Modell zu erweitern und damit die nächste Evolutionsstufe des PCIe-Schnittstellenstandards unseren Kunden zur Verfügung zu stellen. PCIe Gen4 beseitigt Geschwindigkeitsbeschränkungen der Schnittstelle und macht die NAND-Flashspeicher-Performance für anspruchsvolle Applikationen nutzbar“, betont Frederik Haak, Senior SSD Marketing Manager, Toshiba Memory Europe GmbH. „Mit einer gesteigerten Speicherdichte und der Implementierung der Dual-Port-Funktionalität können wir die Anforderungen unserer Unternehmens- und Storage-Kunden hinsichtlich Speicherkapazität und Hochverfügbarkeit erfüllen.“

CM6

Genaue Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit sowie Modellvarianten sind noch nicht bekannt. Toshiba Memory Europe präsentiert sein Produktportfolio von Client-, Rechenzentrums- und Enterprise-SSDs auf der IFA 2019 (6. bis 11. September) in Halle 17 am Stand 104.

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »