NEWS / Sapphire bringt NITRO+ Radeon RX 590 8 GB Special Edition
30.11.2018 17:45 Uhr    0 Kommentare

AMD hat der RX 500 Familie noch einmal neues Leben eingehaucht und die zahlreichen Board-Partner präsentieren ihre Produkte. Die Sapphire NITRO+ Radeon RX 590 8GB Special Edition Grafikkarte gehört mit zu den Neulingen und basiert auf der vierten Generation GCN, gefertigt in einem 12-nm-FinFET-Verfahren. Dies ermöglichte es u.a. Sapphire die Taktraten weiter zu erhöhen und damit bis zu 10% mehr Leistung zu erreichen. Die werkseitig übertakteten Kerne der NITRO+ RX 590 Special Edition arbeiten daher mit 1560 MHz Boost.

Das Dual-X Kühlsystem auf der NITRO+ RX 590 Special Edition ermöglicht es die Performance-Grenzen der Basisspezifikation weiter auszudehnen. Bei einer gleichen GPU-Zieltemperatur von 75°C arbeitet das Kühlsystem mit bis zu 12 db(A) weniger und mit signifikant niedrigeren Komponententemperaturen. Das Kühlsystem umfasst zwei 8 mm und zwei 6 mm Heatpipes, eine größere Fläche zur Hitzeableitung mit 54 Finnen und eine neuen Wärmeleitpaste für 30% höhere Wärmleitfähigkeit. Das von Sapphire entwickelte Intelligent Fan Control III system erhöht außerdem die Präzision des Lüftercontrollers. Die Unterschiede in der Drehgeschwindigkeit zwischen beiden Lüftern konnten von 10% auf 3,2% gesenkt werden, was die Genauigkeit der Kühler verbessert. Die stabile Aluminium Backplate der NITRO+ RX 590 Special Edition schützt das PCB und verbessert die Wärmeableitung. Sie verleiht zusätzliche Stabilität und hält den Staub fern.

Anwender können dank des Quick Connect Systems die Lüfter austauschen oder ersetzen ohne ihre Garantie zu verlieren. Während dem Betrieb leuchten die beiden transparenten Lüfter blau. Des weiteren verfügt die NITRO+ RX 590 Special Edition über das NITRO Glow Feature – ein stylisches, RGB-beleuchtetes SAPPHIRE-Logo auf der Seite, welches sich in Bezug auf die Boardtemperatur farblich anpasst. Dies kann mit der TriXX Software einfach gesteuert werden. Die NITRO+ Radeon RX 590 Special Edition ist mit einem Dual-UEFI BIOS ausgestattet, welches es dem Anwender erlaubt zwischen dem Boost oder dem Silent-Modus zu wählen. Die Boost-Einstellung stellt die maximale Gaming-Performance der Karte zur Verfügung, während die Silent-Einstellung ein leiseres Lüfterprofil mit niedrigeren GPU (1545 MHz) und Speichertaktraten (2000 MHz) für Spieler bereitstellt. Die Karte verfügt über einen 8- und einen 6-Pin Stromanschluss.

Beim Kauf einer NITRO+ oder PULSE RX Vega oder NITRO+ RX 590 Special Edition bekommt der Käufer alle 3 Spiele umsonst. Beim Kauf einer NITRO+ oder PULSE RX 580 oder RX 570 bekommt der Käufer 2 der 3 Spiele umsonst (freie Auswahl). Ein Testmuster der neuen RX 590 ist bereits auf dem Weg in unser Testlab!

Quelle: Sapphire PR - 15.11.2018, Autor: Patrick von Brunn
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT Limited Edition
Sapphire TOXIC RX 6900 XT LE

Mit der TOXIC Radeon RX 6900 XT Limited Edition bietet Sapphire eine RX 6900 XT mit All-In-One Wasserkühlung und Overclocking ab Werk an. Wir haben uns den Boliden im Test zur Brust genommen!

ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC GeForce RTX 3080 AMP Holo im Test
ZOTAC RTX 3080 AMP Holo

Mit der AMP Holo Variante bietet Hersteller ZOTAC eine ab Werk übertaktete und mit extravaganter Kühlung ausgestattete GeForce RTX 3080 an. Wir haben den Boliden im Test ausführlich beleuchtet.

INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D GeForce RTX 3080 Ti X3 OC im Test
INNO3D RTX 3080 Ti X3 OC

Nvidia bezeichnet die GeForce RTX 3800 Ti als seine neue Flaggschiff-Gaming-GPU, die erst kürzlich auf der Computex vorgestellt wurde. Wir haben die GeForce RTX 3080 Ti X3 OC von INNO3D ausführlich auf Herz und Nieren geprüft.

KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 RTX 3070 Ti SG (1-Click OC) im Test
KFA2 GeForce RTX 3070 Ti SG

Auf der diesjährigen Computex präsentierte Nvidia zwei neue Ti-Versionen im GeForce-RTX-3000-Lineup. Dazu gehört auch die neue GeForce RTX 3070 Ti, die wir heute in Form der KFA2 Serious Gaming (1-Click OC) Karte im Test haben.