NEWS / AMD Ryzen Desktop APUs mit integrierter Grafik verfügbar
13.02.2018 14:30 Uhr    0 Kommentare

AMD hat bereits am gestrigen Montag seine ersten Ryzen Desktop Prozessormodelle mit integrierter Radeon Vega Grafik veröffentlicht. Die Quad-Core Prozessoren Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G kombinieren Vega-Grafik mit „Zen“ Kernen in einem einzigen Chip. PC-Spieler erleben laut Hersteller AMD dadurch HD-Gaming auf Konsolenniveau zum attraktiven Einstiegspreis. Die Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G Prozessoren bieten in ihren jeweiligen Marktsegmenten bisher unerreichte Grafik- und Rechenleistung. Durch die Kombination aus „Zen“ und „Vega“ in einem System-on-Chip-Design bieten die neuen APUs eine bessere Spieleleistung als vergleichbare Produkte.

AMD Ryzen APUs

AMD Ryzen APUs

Bei beiden Modellen handelt es sich um Quad-Core CPUs mit vier physikalischen Kernen, wobei der Ryzen 5 2400G bis zu acht Threads parallel bearbeiten kann. Der Kerntakt liegt bei 3,7 (Ryzen 3 2200G) bzw. 3,9 GHz (Ryzen 5 2400G) und die Anzahl der integrierten Graphics Compute Units bei 8 bzw. 11, beim größeren Ryzen-5-Modell. Die Preise liegen bei 96 für den Ryzen 3 bzw. 165 Euro für den Ryzen 5. Die neuen Ryzen Desktop APUs sind „unlocked“ und bieten daher volle Kontrolle über Tuning von CPU, DRAM und GPU per Master Overclocking Utility. Folgend die technischen Daten auf einen Blick:

AMD Ryzen APUs

AMD Ryzen APUs

Die neuen Ryzen Desktop APUs sind voll kompatibel mit dem auch für Ryzen Desktop CPUs verwendeten Sockel AM4. Nach einem einfachen, für viele Motherboards bereits verfügbaren BIOS-Update, lassen sich die neuen Prozessoren damit auch auf bereits vorhandenen Platinen betreiben. Laut AMD sind die neuen Prozessoren bereits weltweit verfügbar.

Quelle: AMD PR – 12.02.2018, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.