NEWS / SKILLER SGK4: Rubber-Dome-Tastatur mit N-Key-Rollover
05.08.2018 17:15 Uhr    0 Kommentare

Sharkoon erweitert das Angebot der Gaming-Tastaturen und stellt mit der SKILLER SGK4 eine Rubber-Dome-Tastatur mit echter N-Key-Rollover-Unterstützung vor. Darüber hinaus wird eine RGB-Hintergrundbeleuchtung geboten, die sich in sechs Zonen anpassen lässt. Verschiedene Beleuchtungseffekte können mittels vier dedizierter Beleuchtungstasten eingestellt werden. Eine individuelle Anpassung der Beleuchtung inklusive Beleuchtungseffekt, Effektfrequenz und -richtung sowie Farbe und Farbintensität bietet die dazugehörige Software für Windows.

Innerhalb der Software lassen sich ebenso individuelle Tasten neu belegen oder mit Funktionen und programmierbarer Makros versehen. Ferner können auch die Tastenreaktionszeit, das Verhalten der Windows-Taste sowie die Polling-Rate bis 1.000 Hz angepasst werden. Alle Einstellungen lassen sich anschließend in vier Spiel-Profilen auf der Tastatur speichern und über dedizierte Profil-Tasten auch aus dem Spiel heraus wechseln. Zusätzliche Spiel-Profile können auf dem PC gespeichert und anschließend über die Software in den On-Board-Speicher der Tastatur geladen werden.

SKILLER SGK4

SKILLER SGK4

Für einen schnellen Zugriff verfügt die SKILLER SGK4 des Weiteren über insgesamt zwölf Funktionstasten mit voreingestellte Multimedia-Aktionen. Per Tastenkombination mit der SKILLER-Taste lässt sich beispielsweise der Mediaplayer starten und die gewünschte Lautstärke einstellen. Per Tastenkombination lassen sich ebenfalls alle Tasten des Keyboards sperren oder die Pfeiltasten virtuell mit den WASD-Tasten tauschen. Damit auch nach längeren Spielsitzungen keine Ermüdungserscheinungen auftreten, besitzt die 3-Block-Tastatur im klassischen Gaming-Design eine integrierte Handballenauflage. Anschluss findet sie mittels eines 180 cm langen, textilummantelten Kabels mit goldbeschichtetem USB-Stecker.

SKILLER SGK4

SKILLER SGK4

Erhältlich ist das Sharkoon SKILLER SGK4 Illuminated Gaming Keyboard ab sofort für einen empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro.

Quelle: Sharkoon PR - 26.07.2018, Autor: Stefan Boller

 #AMD   #ASUS   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.