NEWS / Neue WD My Cloud EX2 Ultra mit bis zu 12 TB
18.02.2016 12:30 Uhr    0 Kommentare

WD bringt mit der My Cloud EX2 Ultra einen neuen High-Performance-Netzwerkspeicher für Kreative auf den Markt: Die My Cloud EX2 Ultra NAS bietet zwei Speicher-Bays mit bis zu 12 TB Speicherkapazität, einen Marvell ARMADA 385 1,3 GHz Dual-Core-Prozessor sowie 1GB DDR-RAM. Die My Cloud EX2 Ultra NAS wurde für Nutzer in der Kreativbranche entwickelt, die automatisch Inhalte synchronisieren, Dateien und Ordner mit Kunden und Kollegen teilen und multiple Backup-Lösungen nutzen wollen.

Die My Cloud EX2 Ultra NAS wird in RAID1 geliefert, um von Anfang an Datenschutz zu gewährleisten. Mögliche Konfigurationen sind RAID0 und RAID1 sowie JBOD und Spanning-Modi. Die Datenschutzfunktionen beinhalten NAS-to-NAS-Backup, USB-, Cloud- oder LAN/WAN-Backup. Von der unbestückten Version bis hin zu 12TB Speicherkapazität – die My Cloud EX2 Ultra bietet etliche Konfigurationsmöglichkeiten. Zusätzlich lassen sich kompatible USB-3.0-Festplatten an die My Cloud EX2 Ultra anschließen. Die bestückte My Cloud EX2 Ultra beinhaltet die WD Red Festplatte, die eigens für NAS-Systeme im Dauerbetrieb entwickelt wurde. Im Hintergrund sorgt die NASware 3.0 für Zuverlässigkeit und minimierte Datenkorruption bei Stromausfällen und anderen Störungen.

Die My Cloud EX2 Ultra verfügt über einen integrierten FTP- und WebDAV-Server, einen Backupserver, einen P2P-Downloadserver sowie Microsoft Active Directory Support. Ergänzend können Nutzer einer Reihe externer Apps herunterladen und nutzen, einschließlich Plex, Milestone Arcus, aMule, Icecast, Joomla!, Anti-Virus Essentials, WordPress, SqueezeCenter und viele andere. Nutzer können Videos und Fotos auf mit der My Cloud EX2 Ultra verbundenen Fernsehern, Media Playern, Spielkonsolen und anderen DLNA/UPnP-Geräten anzeigen – dank Twonky 7.2 DLNA-zertifiziertem Mediaserver und eingebauten iTunes-Support.

Die My Cloud EX2 Ultra ist ab sofort bei ausgewählten Händlern verfügbar und online zu finden. Die unverbindliche Preisempfehlung für die unbestückte My Cloud EX2 Ultra beträgt 189 EUR, 349 EUR für die 4 TB Version, 559 EUR für 8 TB und 709 EUR für die My Cloud EX2 Ultra mit 12 TB. Die WD My Cloud App ist kostenlos im Apple App Store und auf Google Play erhältlich. Die My Cloud EX2 Ultra gewährt eine zweijährige Garantie auf die unbestückte Version, die vorkonfigurierte Option mit WD Red Festplatte hat eine Garantielaufzeit von drei Jahren.

Die My Cloud EX2 Ultra ist sowohl mit Windows 10, Windows 8, Windows Vista, OS X El Capitan, Yosemite, Mavericks, Mountain Lion als auch mit DLNA/UPnP kompatibel.

Quelle: WD PR – 17.02.2016, Autor: Patrick von Brunn

 #AMD   #Audio   #Display   #Festplatte   #Gamer   #Gaming   #Grafikchip   #Grafikkarte   #Intel   #Kühlung   #Lüfter   #MSI   #Notebook   #Nvidia   #Prozessor   #Radeon   #Software   #SSD   #USB 

Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 im Test
Inno3D RTX 3090 iCHILL X3

Mit der Inno3D GeForce RTX 3090 iCHILL X3 haben wir heute Nvidias neues Flaggschiff aus der GeForce-3000-Familie im Test. Der Bolide basiert auf der Ampere-Architektur, bietet 24 GB GDDR6X-Speicher und ist für 8K-Gaming gerüstet.

ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T im Test
ASUS VivoBook S14 S433FA-EB016T

Mit dem VivoBook S14 (S433) will Hersteller ASUS mehr Abwechslung in den Alltag bringen. Die schlanken Notebooks basieren auf Intels Comet-Lake-Plattform und bieten beachtliche Rechenpower in einem kompakten Gehäuse.

Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Cascade Lake-X: Intel Core i9-10980XE im Test
Intel Core i9-10980XE

Mit Cascade Lake-X schickt Intel unter anderem den Core i9-10980XE mit 18 Kernen in den Kampf gegen AMDs Threadripper und die Zen-2-Architektur. Mehr zu Intels HEDT-Flaggschiff lesen Sie in unserem Praxistest.

Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
Aufpoliert: KFA2 GTX 1650 EX PLUS im Test
KFA2 GeForce GTX 1650 EX PLUS

KFA2 bietet mit der GeForce GTX 1650 EX PLUS eine aufpolierte GTX-1650-Grafikkarte mit Turing-GPU an. Der neue Sprössling darf sich über GDDR6 und geänderte Taktraten freuen. Mehr dazu in unserem ausführlichen Test.