Skylake-X: Intel Core i9-7900X im Test


Erschienen: 24.10.2017, 07:00 Uhr, Quelle: Hardware-Mag, Autor: Patrick von Brunn

Intel hat im Rahmen der diesjährigen Computex in Taipeh seine neue High-End-Plattform für Desktops vorgestellt. Kaby Lake-X und Skylake-X werden künftig in Form der Core-X-Familie geführt und auf Sockel 2066 basieren – der Nachfolger des 2011-v3 und Broadwell-E. Während die Prozessor-Serie neun Modelle umfasst, bekommt die Plattform mit dem X299-Chipsatz auch eine neue Basis verpasst. Die bereits bekannten Klassifizierungen Core i5 und i7 werden um i9 ergänzt und beinhalten fünf absolute High-End-Modelle (Skylake-X) mit mindestens 10 Kernen bzw. 20 Threads. Intel hat zudem einige Verbesserungen umgesetzt und beispielsweise die Cache-Ebenen neu ausgelegt, Turbo Boost Max 3.0 aufpoliert, AVX-512- und Optane-Memory-Support hinzugefügt sowie den Speichercontroller auf maximal 2.666 MHz beschleunigt. An der Spitze befindet sich der Core i9-7980 Extreme Edition, der mit satten 18 Kernen bzw. 36 Threads massive Rechenpower von mehr als einem TFLOP bietet. Nach unten hin ergänzt wird Core-X um drei i7- und ein i5-Modell. Damit steht Core-X in direkter Konkurrenz zu AMDs Threadripper-Familie, die ebenfalls den HEDT-Bereich adressiert. Für einen ausführlichen Praxistest haben wir uns den Core i9-7900X mit 10 Cores und 20 Threads ins Testlab eingeladen. Wie sich die kleinste Core-i9-CPU mit 3,3 GHz Basistakt in der Praxis behaupten kann, klären wir in unserem gewohnt ausführlichen Review. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Lesen des Artikels!

Skylake-X: Intel Core i9-7900X im Test

« Vorherige News Nächste News »
Weitere Meldungen

Kommentar abgebenZum Thread »


Sicherheitsabfrage
Bitte übertragen Sie den Code
in das Eingabefeld!